Tierphysiotherapie

Claudia Brune

Grütlohner Weg 80

46325 Borken

 

 



 

 

 

Festnetz: 02861/5000319 

Mobil: 0173-9018709

Mail: tierphysiotherapie@web.de

 

(c) Claudia Brune

Kreuzbandriss

Der Kreuzbandriss ist einer der häufigsten Gründe für orthopädische Interventionen beim Hund. In über 80% der Fälle handelt es sich um degenerative Kreuzband(an)risse, die meist während der normalen Aktivität auftreten.


Es zeigt sich ein typisches Krankheitsbild. Häufig treten kurze Lahmheiten für 2-3 Tage auf, danach läuft der Hund wieder für einige Wochen normal. Dies sind erste Anzeichen für einen Kreuzbandanriss. Darf der Hund dann wieder frei laufen, kommt es plötzlich zu einer hochgradigen Lahmheit. Das vorher schon angerissene Band ist jetzt vollständig gerissen und das Gelenk wird instabil. Zusätzlich wird auch häufig der Meniskus geschädigt. Als Folge eines Kreuzbandrisses kommt es zu einer Arthrose im Kniegelenk.


Die Therapie erfolgt operativ.



Die operierte Gliedmaße sollte nach wenigen Tagen belastet werden, dies ist aber häufig nicht der Fall. Tritt diese Problematik auf, hilft die Physiotherapie.